Neueste Blogeinträge

"die Hosen anhaben" - weibliche Beinbekleidung im Spätmittelalter / "to wear the breeches" - medieval women's hose

Geschrieben in Kleidung am 13.02.2018 von Eva-Maria

Bedingt durch die bodenlange Kleidung sieht man in mittelalterlichen Abbildungen nur selten, was „frau“ darunter trägt. Einzige Ausnahmen sind die Darstellung sexueller Handlungen (meist im Kontext außerehelichen sowie erzwungenen Beischlafs) in illustrierten Handschriften und ab und an eine Frau mit gerafften Röcken in Monatsbildern oder Fresken. Diese spärlichen Quellen zeigen jedoch, dass die Beinbekleidung der Frauen aus kniehohen Strümpfen bestand – im mittelalterlichen Sprachgebrauch auch hosen genannt – die mit Bändern unter dem Knie fixiert wurden. Basierend auf den dargestellten Farbe...

Kapaun in Honig-Gewürz-Milch / Douce Ame

Geschrieben in Rezepte am 30.01.2018 von Eva-Maria

Douce Ame - schon allein der Name des Rezepts klingt spannend. In verschiedenen Handschriften wird der Kapaun in Honig-Gewürz-Sauce erwähnt: als Douce iayn, Bouce Jane, Doousiane, and Douce iame (Curye on Inglysch). Wahrscheinlich ist die unterschiedliche Schreibweise eine "schlampige" Form der französischen Bezeichung "douce jane" (modern: douce jaune), was soviel wie "süßes Gelbes" bedeutet und auf den Honig und den farbgebenden Safran im Rezept hinweist. Quellennachweis Douce Ame So klingt das Originalrezept aus dem Manuskript Fourme of Curye, Rylands MS 7, University of Manchester, folio...

Ein weißes Essen / Blanc Manger

Geschrieben in Rezepte am 20.01.2018 von Eva-Maria

Eines der beliebtesten Essen für besser gestellte Personen war das "weiße Essen" - genannt Blanc Manger bzw. Blamensir. Es taucht in verschiedenen Rezepthandschriften (Übersichtsliste) auf und besteht im wesentlichen aus Hühnchen und Reis. Einen blamensir. Der woelle machen einen blamenser, der neme dicke mandelmilch vnd huener brueste geceyset vnd tuo daz in die mandelmilch. vnd ruere daz mit ris mele vnd smaltz genuoc, vnd zuckers tuo genuog dar zvo. daz ist ein blamenser. Quelle: Daz buoch von guoter spîse, auch „Würzburger Kochbuch“ , 2° Cod. ms. 731, Cim. 4 , Universitätsbibliothek Münc...

Bezugsquellen für Textilien / online-shops for fabrics

Geschrieben in Links am 10.01.2018 von Eva-Maria

Neben der Recherche dreht sich eine der wesentlichen Fragen in der Living History immer auch um die Beschaffung der passenden Materialien für Kleidung, Ausrüstung und Rekonstruktionen. Zu möglichen Bezugsquellen von Stickmaterialien habe ich bereits eine Linkliste erstellt. Nun möchte ich gerne meine Liste von Online-Shops für Textilien, genauer gesagt für (hand)gewebte und naturgefärbte Stoffe präsentieren. Apart from research a big issue in living history is always where to get the right materials for clothing, equipment and reconstructions. I already featured a linklist of online-shops for...

Finde uns auch auf folgenden
Social Media Kanälen

 


Mitglied der
Interessensgemeinschaft "14. Jahrhundert"
in Österreich