Neueste Blogeinträge

Die Kunst mit Nadeln zu malen

Geschrieben in Sticken, Veranstaltungen am 26.04.2016 von Carmen

Am letzten Sonntag waren wir von vrouwen mære im Museum Tiroler Bauernhöfe in Kramsach, Tirol eingeladen, um dort eine Handwerksvorführung zum Thema "Mittelalterliches Sticken" zu geben. Leider wollte das Wetter nicht so recht mitspielen, und Temperaturen um den Gefrierpunkt sowie abwechselnd Regen, Sonne und Schneefall haben leider die großen Besucherströme abgehalten ins Freilichtmuseum zu kommen. Trotz alledem konnten wir doch einigen interessierten Besuchern aus Tirol, Holland und sogar Kalifornien einen Einblick in die Mittelalterlichen Sticktechniken geben und mit Eva-Marias wunderbaren...

Tasseln aus dem Morgenland / Tassels from Turkey

Geschrieben in Sticken am 25.04.2016 von Eva-Maria

Die meisten denken bei Türkenbund ja an eine farbenprächtige europäische Lilie. Für mich als Stickerin gibt es dazu noch eine zweite Assoziation - die Verzierung von Tasseln an mittelalterlichen Almosen- & Reliquienbeuteln. So weisen eine Vielzahl der erhaltenen Exemplare eben jenen charakteristischen Knoten am Kopfende der Tassel auf, der als Türkischer Bund (engl. Turk's Head Knot) bezeichnet wird - auch der kleine Reliquienbeutel aus der Eglise Saint-Vincent in Soignies, Belgien, den ich aktuell rekonstruiere. Nachdem ich die benötigte Seidengimpe hergestellt hatte, konnte ich nun die Tasse...

Die Seiten schließen sich / adorning the sides

Geschrieben in Sticken am 19.04.2016 von Eva-Maria

Nun endlich nimmt der Beutel selbst Gestalt an. In den vergangenen Tagen habe ich die Seiten zusammengenäht und die erste Nahtverzierung angebracht. Jetzt erst wird mir bewusst, wie klein der fertige Reliquienbeutel wirklich ist. Hier ist eine Dokumentation der letzten Arbeitsschritte: The reliquary pouch continues to take shape. During the last days I sewed the sides together and applied the first decoration. Only now I realize how tiny the finished pouch really is. Here's the documentation of the latest working steps:  

Geduldsarbeit mit Gimpe / wrapping silk gimp by hand

Geschrieben in Sticken am 11.04.2016 von Eva-Maria

"Mühsam nährt sich das Eichhörnchen" heißt ein Spruch, dessen Wahrheitsgehalt ich nach diesem Wochenende bestätigen kann. Langsam und nur Stück für Stück bekomme ich die Einzelteile für meine Rekonstruktion eines Reliquienbeutels zusammen. Damit ich die Tasselverzierung mit einem Türkischen Bund (engl. Turk's Head Knot) machen kann, habe ich mich in der Herstellung von seidener Gimpe (engl. silk gimp) versucht. Wer jetzt nicht weiß, was er darunter zu verstehen hat - hier eine Erklärung: Die Gimpe gehört zu den Posamenten. Es handelt sich um eine feine Zierschnur, für die eine relativ minderwe...

Finde uns auch auf folgenden
Social Media Kanälen

 


Mitglied der
Interessensgemeinschaft "14. Jahrhundert"
in Österreich