Neueste Blogeinträge

Unsere Lieblingshandschriften / our favourite manuscripts

Geschrieben in Links am 19.04.2018 von Eva-Maria

Wie ihr alle wisst, spielen Primärquellen in der Recherchearbeit für unser Hobby eine bedeutende Rolle. Da ist es ein Glück, dass wir nicht mehr von Bibliothek zu Bibliothek reisen müssen um die alten Wälzer zu bestaunen, sondern dank Internet und vernetzter Welt ganz einfach vom Sofa aus die Handschriften gustieren können. Aufgrund hoher Scanauflösung meist noch in größerer Detaildichte als mit freiem Auge erkennbar! Also gibt es hier nun eine Linkliste zu Digitalisaten von Handschriften, auf die wir uns immer wieder in unserer Recherchearbeit zum Leben Ende des 14. Jahrhunderts stützen. As y...

Lammragout der pikanten Art / Mamonia

Geschrieben in Rezepte am 03.04.2018 von Eva-Maria

Eines der einprägsamsten geschmacklichen Erlebnisse bei der Interpretation eines mittelalterlichen Rezeptes war für mich das "Mamonia". Fasziniert durch den Titel des Gerichtes kochte ich den Fleischeintopf für eine Gruppe von Personen in der Grappe - und war nicht schlecht erstaunt, als das Ergebnis zwar sehr schmackhaft, aber auch äußerst scharf war. Später fand ich heraus, warum: Ich hatte mangels vorhandener Zutat den geforderten Langen Pfeffer durch gewöhnlichen schwarzen Pfeffer ersetzt. Allerdings hatte ich nicht bedacht, dass dieser sich in der Schärfe ganz anders verhalten würde. Den...

Von Beuteln so schön... / of beautiful pouches...

Geschrieben in Links am 12.03.2018 von Eva-Maria

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte", heißt ein altes Sprichwort. Dieser Meinung schließe ich mich an und präsentiere meine Linksammlung, wo hochauflösende Fotos mittelalterlicher Beutel bewundert werden können. Viel Spaß! "A picture paints a thousand words" knows an old proverb. I wholly share this attitude and therefore present my bookmarked webpages with high-resolution pictures of medieval extant purses and pouches. Enjoy! Reliquienbeutel @ Belgian Art Links an Tools (BALaT) Almosenbeutel @ Wirtualne Muzea Małopolski 14th century Aumonieres (extant) @ Pinterest Almosenta...

Fleisch in Rotweinsauce / Brawn en Peuerade

Geschrieben in Rezepte am 06.03.2018 von Eva-Maria

Der Begriff "brawn" bedeutet so viel wie "Fleisch, das gebraten werden kann" und stammt vom altfranzösischen "braon" (fleischiger Teil, Hintern) ab. Auch das althochdeutsche Wort "brato" für "zartes Fleisch" weist auf die Eignung des verwendeten Fleisches als Braten hin. Besonders schmackhaft sind daher für dieses Rezept Schweine- oder Wildschweinfleisch, aber auch anderes Wild wie zB Hirsch könnte passen. Quelle: Give it forth Brawn en Peuerade Das Originalrezept stammt aus Two fifteenth-century cookery-books. Harleian ms. 279 (ab. 1430), & Harl. ms. 4016 (ab. 1450), with extracts from Ashmo...

Finde uns auch auf folgenden
Social Media Kanälen