Neueste Blogeinträge

Schloss Rodenegg und die Tafelrunde / Castle Rodenegg and the Table Round

Geschrieben am 23.01.2017 von Eva-Maria

Freskendarstellungen, die sich mit weltlichen oder ritterlichen Themen beschäftigen, sind ja eher selten. Für den deutschen Sprachraum besonders hervorzuheben ist der Freskenzyklus zum Iwein-Epos von Hartmann von Aue, der als die älteste profane Wandmalerei im deutschen Sprachraum gilt (geschaffen zwischen 1200 und 1230) und auf Schloss Rodenegg nahe Brixen / Südtirol zu finden ist. Die 11 Bilder, welche sich in der Trinkstube des Schlosses befinden, erzählen die Sage des Iwein, einer der zwölf Ritter der Tafelrunde am Hofe König Artus. Auffallend ist, dass die Bilder nur Szenen aus dem ersten...

gefüllt mit gesponnenem Gold - oberflächliche Anlegetechnik / filling the forms with spun gold - surface couching

Geschrieben in Sticken am 12.01.2017 von Eva-Maria

Am Almosenbeutel mit Fabelwesen tut sich etwas. Ich habe begonnen, die tierischen Mischwesen mit Goldfaden auszufüllen. Dabei bediene ich mich der oberflächlichen Anlegetechnik. Das bedeutet, dass ich den 22-karätigen Goldfaden auf die zu füllende Fläche lege und mit einem farblich passenden Seidenfaden Schritt für Schritt festnähe (Video Tutorial, bebildertes Tutorial). Dabei achte ich darauf, dass die Haltestiche diagonale Linien bilden (es wären auch andere Muster wie zB Zick-Zack, Rauten, Blumen oder ein Ziegelmuster möglich). Da der Goldfaden so dünn ist, verwende ich immer zwei Fäden gle...

"wie man richtig nesteln macht" - Anleitungen zum Fingerschlaufenweben / "set your bovves upon your hands" - tutorials on fingerloop braiding

Geschrieben in Links am 09.01.2017 von Eva-Maria

Nestelbänder waren im (Spät)Mittelalter aus keinem Haushalt wegzudenken. Sie dienten zum Annesteln der Beinlinge an die Brouche, als Kleidungsverschluss, als Taschen- und Besteckaufhängung oder einfach nur dazu, Sachen zusammenzubinden. Für Almosenbeutel waren sie essentiell und wurden gerne auch als Verzierungen verwendet. Nestelbänder konten aus Seide, Wolle oder Leinen gefertigt werden, mit Gold- und Silberfaden durchwirkt sein und in einer Vielzahl einfacher bis komplexer Muster gewebt werden. Wenn mehrere Nestelmacher/innen zusammenarbeiteten, konnten Bänder mit über 30 Schlaufen und eing...

Ein Drachen im Rahmen / a framed dragon

Geschrieben in Sticken am 05.01.2017 von Eva-Maria

Wie im Jubiläumsposting angekündigt, machte sich kürzlich ein gestickter Anhänger auf die Reise zum glücklichen Gewinner (ja, es war ein Mann, denn die Glücksfee da ausgelost hat). Danke jedenfalls nochmal an alle, die beim Gewinnspiel mitgemacht haben - eure Kommentare haben uns sehr gefreut. Als Trostpreis möchte ich euch gerne die Entstehung der kleinen Stickerei in bunten Bildern präsentieren. As mentioned in our blogiversary post, an embroidered pendant recently found its new owner (and yes, it was a male reader that got drafted). Thanks to all who participated in the give-away competitio...

Finde uns auch auf folgenden
Social Media Kanälen

 


Mitglied der
Interessensgemeinschaft "14. Jahrhundert"
in Österreich