Neueste Blogeinträge

Diu werlt was gelf, rôt unde blâ / the world was yellow, red and blue

Geschrieben in Kleidung am 28.03.2017 von Eva-Maria

Pflanzenfarben spielen eine wichtige Rolle bei der Rekonstruktion von Kleidung und anderen Textilien des europäischen Mittelalters. Denn neben dem Schnitt, der Verarbeitung und der Qualität des Stoffes vermittelte auch die Farbe der Kleidung wichtige nonverbale Informationen über Modebewusstsein, Reichtum und sozialen Stand des Trägers/der Trägerin. Generell galt dabei: Je kräftiger und gleichmäßiger die Farbtöne, umso höher der Rang und Wohlstand der betreffenden Person. So verwundert es nicht, dass das Färbereihandwek im Mittelalter bereits hoch spezialisiert war und der Anbau und Handel von...

Die Geschichte vom Braunkäppchen - Teil 2 / how I became little brown riding hood - part 2

Geschrieben in Nähen am 20.03.2017 von Eva-Maria

Der Winter nähert sich seinem Ende, die Vögel zwitschern schon wieder eifrig und meine Motivation für Näharbeiten ist wieder deutlich gestiegen. Das bedeutet konkret, dass die Arbeit an der braunen Gugel nach einigen Monaten Pause nun endlich weitergeht. Im letzten Blogpost habe ich euch bereits die Schnittkonstruktion der Gugel vorgestellt, nun geht es an das Finish: 9 Knöpfe und Knopflöcher warten! As the winter is nearing its end and the birds are chirping happily again, I too rediscovered my sewing motivation. Which in this case means that I started the finishing touches on the medieval wo...

Beziehung unter blühenden Bäumen / fondness under a flowering tree

Geschrieben in Sticken am 10.03.2017 von Eva-Maria

Die Vorzeichunung für die Stickerei der beiden Liebenden unter dem Baum ist geschafft. Gerne möchte ich euch meine Vorgehensweise schildern. Zuerst habe ich auf einem vergrößerten Ausdruck die erkennbaren Umrisse der einzelnen Motive mit schwarzem Stift nachgezeichnet (rechts). Wo die Stickerei schon verschlissen war, konnte man teilweise noch die originalen Tuschevorzeichnungen erkennen (zB beim Mann links unter dem Baum), an die ich mich auch gehalten habe. Wo dies nicht der Fall war, kam meine Phantasie ins Spiel. Ausgehend von dem hellen Fleck, der meiner Ansicht nach eine Hand darstellte,...

Textile Pinselstriche / painting with the needle

Geschrieben in Sticken am 03.03.2017 von Eva-Maria

Es ist ein wenig wie Malen nach Zahlen: Man orientiert sich an der Vorlage und versucht, diese so gut als möglich zu kopieren. Nur dass in meinem Fall nicht der Pinsel, sondern die Nadel zum Einsatz kommt. Dabei achte ich bei der Platzierung der Spaltstiche darauf, die Stickrichtung an die Form anzupassen um so ein möglichst realistisches Bild zu erhalten. Linie für Linie, Schattierung für Schattierung entsteht so die textile Malerei. Das dauert seine Zeit, macht aber auch viel Spaß. Und es ist vor allem eine gute Übung für das Gesicht, dessen glaubwürdige Ausführung die Königsklasse im Opus A...

Finde uns auch auf folgenden
Social Media Kanälen

 


Mitglied der
Interessensgemeinschaft "14. Jahrhundert"
in Österreich