Neueste Blogeinträge

Frohe Weihnachten / Merry Christmas

Geschrieben am 24.12.2016 von Eva-Maria

Unser Blog feiert Geburtstag! - Gewinnspiel / Happy 1st Blogiversary! - Giveaway

Geschrieben am 21.12.2016 von Eva-Maria

Heute es genau ein Jahr her, dass dieser Blog online gegangen und das Projekt "vrouwen mære" so richtig Gestalt angenommen hat. Gerne nehmen wir unser 1. Blogiversary zum Anlass, mal kurz inne zu halten und eine Rückschau auf die vergangenen zwölf Monate zu halten - wir waren nämlich ganz schön umtriebig : Wir haben 3 Vorträge zur Mode des 14. Jahrhunderts vor Schüler/inne/n der Modeferrari in Innsbruck gehalten... an der Castelronda und der Langen Nacht der Bozner Museen auf Schloss Runkelstein (als Gäste von "Niedertor mit Gefolge") teilgenommen... und waren als Organisatorinnen & Mi...

Ausmalen mit Fäden - Bayeux Stich & Klosterstich / colouring in with threads - Bayeux & cloister stitch

Geschrieben in Sticken am 12.12.2016 von Eva-Maria

Sowohl der Bayeux-Stich als auch der Klosterstich gehören zu den Anlegetechniken (d.h. der Faden wird auf die zu füllende Fläche gelegt und mit Haltestichen festgenäht) und sind Sticharten, die das damals teure Fadenmaterial an der Oberseite der Stickarbeit hielten und somit ökonomisch einsetzten. Weiters ließen sich damit schnell große Flächen füllen, weshalb beide Techniken gerne für Wandbehänge eingesetzt wurden. Der berühmte Teppich von Bayeux, der auf 68 Metern Länge die Eroberung Englands zeigt, ist in der nach ihm benannten Technik gearbeitet. Klosterstich hingegen erhielt seinen Namen...

wer nit zöpf und schaiteln trüg als die frawen nach ir art / a hairstyle after the Tacuinum Sanitatis manuscript

Geschrieben in Alltag, Kleidung am 30.11.2016 von Eva-Maria

Schon länger wollte ich eine Frisur ausprobieren, die im Tacuinum Sanitatis (zB Bild 037, BNF_NAL1673_ca1390) häufig zu sehen ist. Dazu benötigte ich zuerst jedoch ein Band, mit dessen Hilfe die Haare quasi an den Kopf "genäht" werden können. Meine IG14-Kollegin von den Wienischen Handwercluiten hat bereits ein ähnliches Haarband mit einem Webkamm hergestellt und ihre Versuche, die Frisur zu rekonstruieren, im Blog dokumentiert. Ich wollte mein Band mit der Fingerschlaufen-Webtechnik (Fingerloop) herstellen und hab mich dazu an die Anleitung für Band Nr. 38. A grene Dorge aus "Tak V bowes dep...

Finde uns auch auf folgenden
Social Media Kanälen

 


Mitglied der
Interessensgemeinschaft "14. Jahrhundert"
in Österreich