Neueste Blogeinträge

den har spinnen - Verarbeitung von Flachs zu Leinen

Geschrieben in Alltag am 22.08.2016 von Eva-Maria

In der bäuerlichen Hauswirtschaft gab es vornehmlich drei Faserlieferanten: das Schaf, den Flachs und den Hanf. Alle drei Rohstoffe wurden meist auf dem eigenen Hof produziert und dort versponnen und zu Tuch verarbeitet. Der Bauersfrau fiel im Rahmen der Textilherstellung nicht nur das Spinnen und Weben selbst zu, sondern der gesamte Herstellungsprozess von der Gewinnung der Rohstoffe bis zu den fertig hergestellten Kleidern lag in ihren Händen. Die so hergestellten Stoffe dienten einerseits als Zinsgut für den Grundherrn, andererseits als Handelsware für den städtischen Markt (und brachten d...

Ein Traum in Rosa / A study in pink

Geschrieben in Nähen am 12.08.2016 von Eva-Maria

Nach unzähligen Nadelstichen ist der rosa Surcot für den Sonntagsstaat meiner Stickerinnendarstellung nun endlich fertig. Gemäß den Bildquellen hat er weitere Ärmel, die leicht zurückgeschoben werden können, um die Hände zum Arbeiten frei zu haben (ein nicht unwesentlicher Punkt für eine Handwerkerin, auch wenn sonntags üblicherweise nicht gearbeitet wird). Das Kleid ist figurnah als Schlupfkleid ohne Verschluss gearbeitet, hat Beutelschlitze in den vorderen Seitennähten und Überbodenlänge. Der Auschnitt ist recht moderat, die Farbe dafür jedoch modisch. Es könnte um den Torso etwas enger sitz...

Gebete am laufenden Band / prayer beads on a string

Geschrieben in Alltag am 09.08.2016 von Eva-Maria

Da Religion eine bedeutende Rolle im Leben des mittelalterlichen Menschen spielte, ist es nicht verwunderlich, dass sich auch religiöse Gebrauchsgegenstände zu Statussymbolen weiterentwickelten. So passiert beim Paternoster - der Gebetskette, die als Vorläufer des modernen Rosenkranzes gilt - und der ursprünglich nur zum Abzählen der "Vater Unser" und "Ave Maria" diente. Da die Kette allerdings offen am Gürtel getragen wurde, bot sie die perfekte Gelegenheit, zugleich auch finanziellen Wohlstand zur Schau zu stellen, z.B. durch teure Materialien wie Koralle oder Bergkristall. Der obere Paterno...

Die Krux mit der Kurve / conquering the sleeve head

Geschrieben in Nähen am 03.08.2016 von Eva-Maria

Wer mich kennt weiß, dass ich mit Ärmeln an mittelalterlichen Kleidern so meine liebe Note habe. Das liegt daran, dass ich bisher nicht wirlich verstanden habe, wie die S-Kurve am Ärmelkopf gestaltet sein muss, um einerseits eine enge, faltenlose Passform zu erreichen und andererseits auch die Beweglichkeit des Arms zu ermöglichen. Ich habe zwar - dank des Tutorials von By my Measure - ein halbwegs funktionierendes Schnittmuster, muss das aber für jedes Kleid wieder neu anpassen. So auch beim rosa Surcot für den Sonntagsstaat meiner Stickerinnen-Darstellung. Hier musste der Ärmelkopf verändert...