Neueste Blogeinträge

Bratwurst selbst gemacht / Wurst von Rephunern

Geschrieben in Rezepte am 16.08.2018 von Eva-Maria

Früher oder später kommt für jeden mittelalterlich ambitionierten Koch der Moment, an dem Eintopfgerichte und Pasteten nicht mehr genug sind. Eine Herausforderung ist gefragt und auch schnell gefunden - einmal selbst Bratwürste machen! Die benötigten Zutaten erhält man bei jedem gut sortierten Metzger und auch ein passendes authentisches Rezept ist keine Mangelware. In unserem Fall fanden wir erfreulicherweise sogar eine regionale Quelle, ein Kochbuch aus Salzburg, datiert auf das erste Drittel des 15. Jahrhunderts. Dermaßen vorbereitet wagten wir uns also an Schweinedarm und Brät - hier unser...

Die Reihenfolge macht das Kleid / sewing order of my dresses

Geschrieben in Nähen am 09.08.2018 von Eva-Maria

Nachdem ich in drei Jahren nun vier Kleider per Hand genäht habe, die alle auf dem Schnittprinzip des Herjolfsnes-Fundes Nr. 39 (Museum No. D10581) basieren (hier mein Zuschnittschema für möglichst wenig Stoffverbrauch), hab ich eine für mich passende Nähreihenfolge festgelegt. Da ich finde, dass ich damit effizienter arbeite und zugleich das Kleid nochmal an die Figur anpassen kann, möchte ich meine Herangehensweise mit euch teilen. Nach dem Zuschnitt der Teile sieht meine weitere Vorgehensweise folgendermaßen aus. Ich nähe die Front - und Rückengeren zusammen & versäubere die Naht. Ich n...

Feuer und mittelalterliche Küchengeheimnisse - Living History im Tiroler Volkskunstmuseum, 11.08.2018

Geschrieben in Veranstaltungen am 26.07.2018 von Eva-Maria

Wir freuen uns, dass wir in einem weiteren Tiroler Museum zu Gast sein dürfen. Am 11. August präsentieren wir im Volkskunstmuseum in Innsbruck ab 10.00 Uhr zum Thema "Feuer und mittelalterliche Küchengeheimnisse". Eintöniger Getreidebrei, verrauchte Räume und der Herd als einzige Wärmequelle – so sieht das moderne Bild vom Leben im Mittelalter aus. Doch waren die Lebensumstände der Menschen wirklich so furchtbar, wie uns dies Hollywoodfilme glauben machen? Bei der Zeitreise ins 14. Jahrhundert klären wir die Frage nach Herrnspeis und Bauernspeis, den Konservierungsmethoden von Lebensmitteln un...

Schattiertes Gold - Or nué / medieval goldwork - Or nué

Geschrieben in Sticken am 04.07.2018 von Eva-Maria

Or Nué - wörtlich „Schattiertes Gold“ - ist eine Sonderform der Goldstickerei. Dabei wurden angelegte Goldfäden mit bunten Seidenfäden in unterschiedlichen Abständen so überwickelt, dass Schattierungen, Faltenwürfe und plastische Effekte entstanden. Je dichter die Seidenfäden aneinander lagen, umso dunkler war der entstehende Schatten, je weiter auseinander sie platziert waren, umso mehr Goldfaden konnte durchscheinen und eine hellere Farbe erzeugen. Das Gesamtwerk wirkte wie aus purem Gold gemalt und ist heute nahezu in Vergessenheit geraten. Im Mittelalter waren Sticker aus Flandern und Ital...

Finde uns auch auf folgenden
Social Media Kanälen