Infos zur Buchung

vrouwen mære auf Schloss Runkelstein, 2015
(c) Niedertor

vrouwen mære bietet sowohl kindgerechte Programme für Kindergärten und Volksschulen als auch Fachvorträge für höhere Schulstufen bzw. ein Museumspublikum an. Als "Wissensvermittler zum Anfassen" liegt unser Fokus zudem auf der interaktiven Demonstration von alten Textil- und Handwerkstechniken, überlieferten Küchenkünsten und dem Wissen über das Hebammenwesen des 14. Jahrhunderts. Wir suchen aktiv den Dialog mit den Besucher/inne/n und gehen individuell auf Fragen ein. Gerne können auch Workshops mit den Teilnehmer/inne/n abgehalten werden, in denen diese selbst Sticktechniken ausprobieren, Kleidung anprobieren oder historische Rezepte goutieren können. Sprechen Sie uns an - gemeinsam werden wir das ideale Konzept für Ihre Veranstaltung erarbeiten!


Unsere thematischen Schwerpunkte sind:

Kleider machen Leute - Mode im 14. Jahrhundert

Woher das Sprichwort stammt, welche Modetrends im ausgehenden 14.Jahrhundert angesagt waren und was Kleidung und Accessoires über den Träger/die Trägerin verraten, das erfahren Sie beim Themenschwerpunkt „Mode im 14. Jahrhundert“. Nach Wunsch können auch die Schnitt- und Nähtechniken erläutert bzw. über Pflanzenfarben & Stoffqualitäten referiert werden.

Bäuerliche Lebenswelten im mittelalterlichen Tirol

Wie hat der Alltag der bäuerlichen Bevölkerung ausgesehen? Welche Arbeiten fielen im Laufe des Bauernjahres an? Welche Bräuche gabe es und welche Bedeutung hatten Feiertage und Religion? Das tägliche Leben der "kleinen Leute" steht bei dieser Thematik im Mittelpunkt.

Schwangerschaft und Geburt im Spätmittelalter

Die Hebamme gibt einen Einblick in ein Thema, das im Mittelalter reine Frauensache war. Welche Gefahren stellte eine Geburt dar? Welches medizinische Wissen wurde überliefert? Und wie angesehen waren die Geburtshelferinnen selbst?

Mittelalterliche Stickerei

Die Stickmeisterin präsentiert ihr textiles Kunsthandwerk und erläutert die Ausbildung der Sticker/innen, die Techniken und die unterschiedlichen Trends in der mittelalterlichen Stickerei. Nach Absprache können auch Materialien zum "Selbst Ausprobieren" für die Teilnehmer/innen mitgebracht werden.

Küchengeheimnisse des Mittelalters

Die Küchenmeisterin lässt die kulinarischen Gaumenfreuden des Mittelalters wieder aufleben und weiß so einiges über Gerichte und Gewürze des Mittelalters zu erzählen. Was waren Herren- und was Bauernspeisen? Welche Lebensmittel gab es und wie wurden sie haltbar gemacht? Wie hoch war der Fleischkonsum und was wurde in den Klöstern aufgetischt? Nach Absprache kann auch ein Mitmach-Kochworkshop für die Besucher/innen angeboten werden.

 

Da wir berufstätig sind und vrouwen mære als Hobby betreiben, bitten wir um zeitgerechte Kontaktaufnahme unter info@mittelalter.tirol


Referenzen

  • Castelronda bei Burg Hocheppan, IT, Juni 2014
  • Burgbelebung Museum Bachritterburg Kanzach, DE, August 2014
  • Belebung des Museums Tiroler Bauernhöfe Kramsach, AT - Motto "Bauernleben im Mittelalter", August 2015
  • Lange Nacht der Bozner Museen, Schloss Runkelstein, IT - Motto "Geheimnisse der mittelalterlichen Küche", November 2015
  • Vorträge zur Entwicklung der Kleidung im 14. Jahrhundert, Höhere Lehranstalt für Mode - "Ferrarischule" Innsbruck, AT, Jänner & März 2016
  • Castelronda auf Schloss Runkelstein, IT, Juni 2016
  • Belebung des Museums Tiroler Bauernhöfe Kramsach, AT - Motto "Mode & Textilproduktion im mittelalterlichen Tirol", August 2016
  • Lange Nacht der Bozner Museen, Schloss Runkelstein, IT - Motto "Mode im Mittelalter", November 2016
  • Vorträge zur Entwicklung der Kleidung im 14. Jahrhundert, Höhere Lehranstalt für Mode - "Ferrarischule" Innsbruck, AT, Dezember 2016
  • Castelronda auf Schloss Runkelstein, IT, Juni 2017
  • Belebung des Museums Tiroler Bauernhöfe Kramsach, AT - Motto "Leben & Alltag im mittelalterlichen Tirol", August 2017